Freunde der Anthroposophie in Graubünden

header

Heileurythmie

Die Heileurythmie ist eine achtsame Bewegungstherapie der anthroposophischen Medizin.

So wie jede Therapie und Kunst ihr "Handwerkszeug" hat (der Musiker die Tonleiter, der Maler die Grundfarben..) so hat die Heileurythmie eine Fülle von Bewegungsabläufen, die in ihrer Dynamik den Vokalen und Konsonanten der Sprachklänge qualitativ entsprechen.Voraussetzung für das bestmögliche Erleben dieser Dynamik ist ein bewusstes Wahrnehmen und Handhaben des Wechsels von Anspannung und Lösung, wie er in unzähligen physiologischen Rhythmen unser Lebensgefüge und Lebensgefühl konstituiert und trägt. Verbunden damit ist eine vertiefte Konsolidierung sowohl der Grundstabilität als auch der Beweglichkeit des Becken/Kreuzbereiches, die sich positiv auf die Aufrichtung der Wirbelsäule, das Gangbild und die Stimmigkeit des eigenen Seinsgefühls auswirkt.Im Behandlungsprozess werden die innere Achtsamkeit und die Körperwahrnehmung übend geschult.
Die Selbstheilungskräfte werden aktiviert.
Das Indikationsgebiet der Heileurythmie umfasst sowohl chronische als auch akute Erkrankungen u.a. Herz-, Krebs-, Nerven-, Gelenk- und psychosomatische Erkrankungen sowie chronische Schmerzen und Vorbereitung auf einen operativen Eingriff.
Auch Kinder sprechen sehr gut auf Heileurythmie an:
Jedes Kind wird in seiner konstitutionellen Eigenart wahrgenommen und altersgemäss gefördert. Häufige Themen bei Kindern sind Fragen der zeitgerechten Entwicklung, motorisch-seelischer Reifung bis hin zur Unterstützung der Korrektur von Zahnfehlstellungen. Die Individualität des Kindes soll sich schmackhaft in der werdenden Körperlichkeit wohl fühlen können!
Heileurythmie wird ärztlich verordnet und nach einem individuellen Therapieplan umgesetzt.
Die Heileurythmie wird von einem diplomierten Therapeuten/in (5 1/2 Jahre Ausbildung) oder von einem Arzt/Ärztin mit Zusatzausbildung durchgeführt.
Edith Halsmayer
© 2017 Freunde der Anthroposophie in Graubünden Kontakt